DIE REPUBLIKANER – Fulda

Die Republikaner sind HEIMATLIEBEND. SOZIAL. FREIHEITLICH und VOLKSNAH!

Archiv für die 'FULDA – Presse' Kategorie

Gewerkschaft und SPD verraten Deutsche Arbeitnehmer und Angestellte

Sonntag 1. Mai 2016 von thws

DSC_1785

 

 

DIE REPUBLIKANER Fulda

 

Anton J. Rummel                                                                                                Tel.: O661/ 6O3746

Leipziger-Str. 77              Fu: 0173/ 6522487

D-36037 FULDA               anton.rummel@gmx.de

 

 

Steinmetz u. Industriemeister Tiefbau

Stadt- u. Kreistagsabgeordneter

Vertreter der Partei Die Republikaner im Kreisparlament

Fraktionsvorsitzender Der Partei Die Republikaner Fulda Stadt

Kreisvorsitzender der Partei Die Republikaner Fulda

 

 

 

Gewerkschaft und SPD verraten Deutsche Arbeitnehmer und Angestellte wie jedes Jahr „the same procedure“ …auch in Fulda

 

Begriffe   wie  „Menschenfeindlichkeit“,  „Rassismus“ und „Hass“,sind Hirngespinste von Gewerkschaftssekretären à la Herrn  A. Goerke und werden ständig in Stellung gegen das Deutsche Volk gebracht,vor allem letztes Jahr immer wieder gegen die Republikaner in Fulda.

Anstatt wie ich Herrn Goerke schon vor 20 Jahren (!) in der Ortsverbandsversammlung schriftlich aufgefordert habe, der deutsche Gewerkschaftsbund solle doch endlich mal um das Recht auf einen  Generalstreik kämpfen  – den letzten Generalstreik gab es am 13. bis 17. März 1920 in der Weimarer Republik – wird seitdem Jahr um Jahr das  deutsche Volk  mehr denn je in Haftung für Zuwanderer genommen.

Denn nur mit einem Generalstreik könnte sich das Deutsche Volk gegen die merkelsche Globalisierungspolitik in Deutschland wehren.

Migranten in dieser Masse sind eine Waffe: Das Internationale Großkapital (Globalisierung) setzt diese Waffe gezielt gegen die Europäer vor allem gegen die Deutschen Unternehmer und Arbeitnehmer ein, um so nach der Chaostheorie europaweit die  die Löhne zu drücken, die Kaufkraft der inländischen Bevölkerung zu mindern, die Mieten und Steuern  nach oben zu treiben und hunderte von Milliarden für muslimische Zuwanderer  ausgeben zu lassen, die  Bürgerkriegskämpfer von morgen.

Hierdurch wird  die Reproduktionsquote weiter erfolgreich vorwiegend in Deutschland kräftig nach unten gedrückt. Dies ist so schon 1943 in Amerika vorgeplant worden.  Wendell L. Willkie oder Prof. Dr. Ernest Hooton  und Josef Stalin propagierten dies  bereits als das alliierte Kriegsziel nach dem Krieg.

These are the goals he (Stalin) calls for: „Abolition of racial exclusiveness, equality of nations and integrity of their territories ….“ [1]

 

Hooton wird da noch deutlicher. Nach ihm sollen Millionen Nicht- deutscher Männer einwandern und angesiedelt werden, damit so die deutsche Geburtenrate erheblich nach unten gedrückt wird.

Dies würde das deutsche Verbrechergen wirksam bekämpfen[2].

 

In seinem diesjährigen Aufruf mit den Migrationsmassen zur Solidarität verschwört sich der deutsche Gewerkschaftsbund gegen seine eigenen Beitragszahler  (1 % vom Brutto-Lohn!)  und gegen das Deutsche Volk.

 

Leiharbeit, Niedriglohn, teure Mieten  und Altersmassenarmut – von der Konkurrenz auf dem Heiratsmarkt bei Millionen männlichen Zuwanderern zu den hunderttausenden deutschen Single-Männern ganz zu schweigen-  werden,so dank der Mithilfe des Deutschen Gewerkschaftsbund Fulda  zunehmen.

Ob  Franz-Georg Brandt, Vorsitzender des DGB-Kreisverbands Fulda,  bekannt ist, daß Angebot und Nachfrage den Preis für Arbeit bestimmen?  Dies muß ihm ja auch nicht bekannt sein, weil er als DGB-Kreisverbandsvorsitzender wird ja nicht unter Wettbewerbsdruck gesetzt wird, wie vor allem die Masse von kleinen Gewerkschaftsmitgliedern, die er zu vertreten vorgibt.

Fulda, den 1. Mai 2016                      Anton J. Rummel

 

 

 

 

[1] Wendell L. Willkie, p. 67 of the book   „Preface to peace“, XIV One world,

[2]Dr.O. Mueller , FAZ, vom 14.02.1992, (S. 8)

 

 

 

Hier der Text im PDF Format (Bitte anklicken)

 

Gewerkschaft und SPD verraten Deutsche Arbeitnehmer und Angestellte wie jedes Jahr „the same procedure“ …auch in Fulda

Kategorie: FULDA - Presse | Keine Kommentare »

CDU und CWE bilden in Fulda eine Koalition

Sonntag 17. April 2016 von thws

DSC_1785

 

In der Stadt Fulda gehen CDU und CWE eine Koalition ein.

 

Hierzu stellt die Fraktion der Republikaner folgendes fest:

 

Parteilose bzw. überparteilich Denkende in den Parlamenten ist eine feine Sache für die Republik.

 

Interessant hierbei  ist aber, daß sich diese “ Parteilosen“ noch vor der ersten Parlamentssitzung in der Stadt Fulda
„Der Partei“schlechthin, der CDU, sofort hingegeben haben……gewiß,so ist es halt bequemer …

 

Wie interessant wäre es aber für die Demokratie  erst geworden, wenn die 27 Stadtverordneten der CDU (Insgesamt 59 Stadtverordnete) von Mal zu Mal mit Argumenten hätte überzeugen müssen anstatt nur durchzusetzen.

Was kommt dabei heraus z.B. der falsche Steinbelag auf dem  Universitätsplatz …..???

DSC04510
Die Republikaner, Fraktion der Stadtverordneten Fulda
MITTEILUNG NR. 1/16
Fulda, den 16.04.2016

 

Kategorie: FULDA - Presse | Keine Kommentare »

DANKE an unsere Wählerinnen und Wähler.

Dienstag 15. März 2016 von thws

Wenn auch etwas verspätet (Computerprobleme):

DANKE an unsere Wählerinnen und Wähler.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen WählerInnen für die Stimme und das damit verbundene Vertrauen zur Kommunalwahl, sehr herzlich bedanken.

 

Mit einem fulminanten Ergebniss sind wir in die Stadtverordnetenversammlung von Fulda eingezogen und sind dort die viertstärkste Kraft mit 4 Sitzen ( 6,9 % ).

Somit haben wir auch einen Sitz im Magistrat der Satdt Fulda sicher.

 

Unseren 1 Sitz im Landkreis konnten wir,trotz großer Konkurrenz,verteidigen und somit behalten.

 

Lassen Sie uns im Gespräch bleiben – damit wir als Region Fulda unseren gemeinsamen Lebensraum nach Ihren Bedürfnissen gestalten.

 

Die Republikaner Fulda

1726px-rep_logo_claim.svg (2)

Kategorie: FULDA - Presse | Keine Kommentare »

Fulda – move36

Samstag 5. März 2016 von thws

Hier ein Artikel vom Fuldaer Jugendblatt „move36“.

move36 hat für euch gecheckt, was die Parteien in Fulda für junge Leute tun wollen.

Hier können Sie den komplette Artikel lesen:

Am Sonntag wird gewählt: Hier gibt’s die Last-Minute-Entscheidungshilfe für alle Unschlüssigen.

 

 

Bild zum vergrößern anklicken

move36

 

 

 

 

 

 

Fulda,den 05.03.2016

Kategorie: FULDA - Presse | Keine Kommentare »

Kreistagsrede Fulda – Anton Josef Rummel

Sonntag 28. Februar 2016 von thws

Hier können Sie die komplette Kreistagsrede des Abgeordneten Anton Josef Rummel anhören.

Diese hielt er am 15.02.2016 in Fulda/Petersberg.

DSC_1785

 

 

 

Fulda,den 15.02.2016

Kategorie: Anfragen und Anträge, Audio, FULDA - Presse, Haushaltsreden | Keine Kommentare »

Plakatieraktion auf dem Bauhof in Fulda / Künzell.

Montag 8. Februar 2016 von thws

Hier einige Impressionen von unserer Plakatieraktion auf dem Bauhof in Fulda / Künzell.

 

Zum vergrößern,Bild anklicken !!!

DSC04449 DSC04446 DSC04445 DSC04447 DSC04451 DSC04443 DSC04450 DSC04448 DSC04444 DSC04442 DSC04441 DSC04440

Kategorie: FULDA - Presse | Keine Kommentare »

Anton Rummel wirft OB Möller Mangel an Neutralität vor

Sonntag 15. Februar 2015 von thws

DSC_1785

In der Stadtverordnetenversammlung am Montagabend (09.02.2015) im Fuldaer Stadtschloss,griff der Stadtverordneter und Kreistagsabgeordneter der Partei DIE REPUBLIKANER Anton Josef Rummel,den Oberbürgermeister der Stadt Fulda Gerhard Möller mit scharfen Worten an.

Am Montagabend fragte der Abgeordnete Anton Josef Rummel, ob der Oberbürgermeister der Stadt Fulda Gerhard Möller seine Neutralitätspflicht als Oberbürgermeister auf der Anti-Fugida-Demonstration verletzt habe.
Hierauf antwortete der OB, daß er zu dieser Demonstration eingeladen worden sei.

So hatte der OB sich an der Demonstration „Miteinander statt Nebeneinander“ Fulda stellt sich quer, beteiligt und ist dort auch als Redner aufgetreten.

( http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/3524566/regional+fulda/kundgebung-am-bahnhof-mit-400-teilnehmern ) .

Rummel sagte weiter,“ dass sich hier die höchsten amtierenden Politiker aus Fulda an die Spitze einer Anti-Demo stellen, obwohl
Es die (Fugida-) Demonstration noch gar nicht gegeben hat.

Darüber hinaus stellte er die Frage „Wenn sich politische Gremien so positionieren, wer soll sich dann überhaupt noch trauen, auf die Straße zu gehen“.

 

 

Hierüber berichtete auch das heimische Internetportal „Osthessen – News“.

Hier der Link von Osthessen News (bitte anklicken)

http://osthessen-news.de/n11500065/viele-anfragen-nichts-neues-von-eika-l%C3%B6hertor-co-bis-zu-26-hutzelfeuer.html

 

Bildvergrößerung bitte anklicken !!!

Unbenannt

 

 

 

 

 

 

Republikaner Kreisverband Fulda

 

 

 

Kategorie: FULDA - Presse | Keine Kommentare »

Esperanto verliert Rechtsstreit gegen die Partei „Die REPUBLIKANER“

Dienstag 4. November 2014 von thws

Die_Republikaner_Logo

Ein positives Urteil,wenn auch zu spät !

Immerhin die Grundlage für eine Schadenersatzklage.

 

Das Oberlandesgesricht Frankfurt stellte fest,daß bei der Anmietung des Esperantohotel KEINE ARGLISTIGE TÄUSCHUNG vorgelegen hat.„Der Zweck der Veranstaltung stand in der Anmeldung„, heißt es vom OLG.

Laut dem Oberlandesgericht in Frankfurt,muss das Hotel Esperanto in Fulda die Kosten für ein einstweiliges Verfügungsverfahren vor dem Landgericht (LG) Fulda tragen.

Den kompletten Artikel können Sie auf der Internetseite der FULDAER ZEITUNG nachlesen: (zum öffnen Link ANKLICKEN)

 

http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/3244830/regional+fulda/esperanto-verliert-rechtsstreit-gegen-die-republikaner

Kategorie: FULDA - Presse | Keine Kommentare »

Europawahl 2014 – Republikaner Kreisverband Fulda

Samstag 24. Mai 2014 von thws

Hier ein paar Wahlimpressionen der Plakatierungsaktion des Kreisverband Fulda zur Europawahl 2014

(zur Vergrößerung bitte Bilder anklicken)

Republikaner Kreisverband Fulda – Europawahl 2014

Republikaner Kreisverband Fulda – Europawahl 2014

Republikaner Kreisverband Fulda – Europawahl 2014

Republikaner Kreisverband Fulda – Europawahl 2014

Kategorie: FULDA - Presse | Keine Kommentare »

Informationsstand der Republikaner Fulda auf dem Universitätsplatz.

Sonntag 2. Juni 2013 von thws

Am 18.Mai hatte der Kreisverband der Republikaner Fulda,einen Informationsstand auf dem Universitätsplatz in Fulda.

Hier ein paar Bildimpressionen

(zur Vergrößerung bitte Bilder anklicken)

Kategorie: FULDA - Presse | Keine Kommentare »