DIE REPUBLIKANER – Fulda

Die Republikaner sind HEIMATLIEBEND. SOZIAL. FREIHEITLICH und VOLKSNAH!

Archiv für die 'Haushaltsreden' Kategorie

Kreistagsrede Fulda – Anton Josef Rummel

Sonntag 28. Februar 2016 von thws

Hier können Sie die komplette Kreistagsrede des Abgeordneten Anton Josef Rummel anhören.

Diese hielt er am 15.02.2016 in Fulda/Petersberg.

DSC_1785

 

 

 

Fulda,den 15.02.2016

Kategorie: Anfragen und Anträge, Audio, FULDA - Presse, Haushaltsreden | Keine Kommentare »

Sachantrag zum Haushalt

Sonntag 28. Februar 2016 von thws

Sachantrag zum Haushalt vom Stadt und Kreistagsabgeordneten Anton Rummel zum Thema Kindergeldleistungen.

DSC_1785

(zum öffnen im PDF Format,LINK BITTE ANKLICKEN)

Sachantrag zum Haushalt – Thema Kindergeld  

 

 

Zum Bild vergrößern bitte anklicken

neu IMG_20160228_0002-001

 

neu2IMG_20160228_0003-001

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Republikaner Kreisverband Fulda,

dem 28.02.2016

Kategorie: Anfragen und Anträge, Haushaltsreden | Keine Kommentare »

Haushalts-Rede-2012

Sonntag 2. März 2014 von thws

kopf      

 

Haushalts-Rede-2012

 

 

Anton Josef Rummel                                                  Tel.: O661/ 6O3746

Leipziger-Str. 77                                                         Fax: 03222/1460088

D-36O37 FULDA                                                           Fu: O173/6522487

Stadtverordneter u.      Kreistagsabgeordneter      anton.rummel@gmx.de                         

   

 

 

 

 „Der Glaube an den Klimaschutz“

 

 

 Grundsätzliche Stellungsnahme  der  Partei  Die Republikaner zur  Haushalts-Einbringung 2O12 am Freitag, den 16. Dez.  2O11[1]

 

 

 

Sehr geehrte Frau Stadtverordnetenvorsteherin,sehr geehrten Damen und Herren,

nach Frau Stadtbaurätin Zuschke soll nun auch der „Klimaschutz in Fulda mehr im Blickpunkt stehen“[2]. Oberbürgermeister Möller erwähnt z.B.in seinem Rundbrief an uns [3], daß die Medien Krisen vermitteln,wie z.B. die  Klimakatastrophe oder in seiner Haushaltsrede[4] spricht er gar von  Klimaschutz-Konzept [5] bzw. Klimaschutz-Teilkonzept der Stadt Fulda [6].

 

Und was den Haushaltsantrag der CDU-Fraktion, ich meine hier  die Beschluß-Vorlage Nr. 372/ 2011 vom 17.10.11 angeht, soll gleich ein kostenpflichtiges Klimaschutzkonzept entsprechend den Fördervorgaben des Bundesumweltministerium erstelllt werden.            

Anträge seitens der Grünen und der SPD hierzu liegen ebenfalls vor.

Einstimmig, wurde dies vom Magistrat der Stadt Fulda durchge- wunken, obwohl nicht nur die CDU im Magistrat sitzt. [7]

 

Doch was hat dies mit unserem Haushalt zu tun werden sich jetzt  Dr. Post (CDU) u. Herr Alt (CDU) fragen?

Z.B. in der Beschlußvorlage des Magistrats der Stadt Fulda  Nr. 372/ 2011 vom 17. Oktober 2011  müssen die Bürger als Kommunalbürger  27.885,- € 6+ ggfs. 10 – 15 % Mehr und als Bundesbürger sogar 51.786,- € schultern, weil ein integriertes Klimaschutzkonzept für die Stadt Fulda in Kassel für insgesamt  für 79.671,- €  bei der Fa. KEEA [8]  in Auftrag gegeben werden soll:

 

„Sind jetzt also alle bis auf mich in diesem Parlament politisch  „Balla balla“ geworden?   

 

Als ob  Jean Jacques Junker [9] und  Herr  von Guttenberg [10] nicht schon ausgereicht hätten, nein, man  muß in Fulda jetzt auch noch in dieses „Fettnäpfchen“ treten, damit einige hieran ganz gut auf Kosten der Bürger verdienen können!

Oder will der Magistrat und der OB jetzt die ganze Welt retten und der Fuldarer Bürger hat dies „alternativlos“ zu bezahlen?

Bei ca. 7 Milliarden Menschen ist nur jeder 100.000  Bürger auf dieser Welt Fuldarer, berücksichtigen dies bitteschön!

Insofern war es vollkommen gerechtfertigt, daß ich als einziger  Stadtverordneter dieses Thema bereits im Kommunalwahlkampf 2011 im März aufgegriffen habe.

 

So hieß es auf dem am meisten entfernten und zerstörten Informations- schild meiner Partei

 

„Die CDU FULDA u. Frau Stadtbaurätin

 Zuschke glauben an den Klimaschutz,

 Wir glauben nur an den lieben Gott!

         Die Partei Die Republikaner

 

Doch die Propaganda-Wellen  der  Globalisierer  sind nun auch in  Fulda angekommen-

Was wollen diese Menschen und Gremien, welche ganz fest, wirklich ganz fest an  diesen Klimaschutz glauben?

Soll eine neue  öko-diktatorische Weltgesellschaft alternativ- und grenzenlos weltweit geschaffen werden?

Warum? Für was? Damit sich die Region Fulda  nicht global erwärmt? Damit das Kohlendioxid nachhaltig  im Stadtgebiet vermindert wird?

                                              

Kohlendioxid ist kein Schadstoff und es gibt bisher keinen  einzigen Beweis, daß Kohlendioxid schädlichen Einfluß auf das Klima.

 

Frau Schmirler wie groß ist denn der prozentuale Anteil von C O 2  in der Atmosphäre?   ….Antwort von Frau Schmirler [11]: “ Das weiß ich nicht!“

Frau Schmirler  (Grüne) dann will ich es Ihnen sagen.

 

CO2 kommt in der Atmospäre nur zu 0,039 % ich wiederhole 0,039 % Prozent in  unserer  Erdatmosphäre vor. 

 

Jede Nacht strahlt  die Erde Wärme ins Weltall ab, um dann tagsüber  wieder von der Sonne erwärmt zu werden. Ist der Himmel hierbei bewölkt verzögert sich der Vorgang etwas, ist der Himmel des Nachts wolkenlos, läuft dieser Vorgang beschleunigt ab.

 

Außerdem hat Herr Stollberg [12] (CDU) gerade zu Recht auf die beiden schweren letzten Winter [13] hingewiesen. Die Klimaerwärmung war hierbei so groß, daß die Höhen der Schneeberge entlang der Gehwege in der Leipziger-Strasse bis zu 1,60 Meter hoch waren!

Würden indes die „Klimaschutzbewegten“, dieses Gas auf 0,00 % reduzieren dann würde in Fulda  kein Apfelbaum mehr wachsen  und damit gäbe es dann auch keine Nachhaltigkeit in  der Forstwirt- schaft[14]  mehr Herr Oberbürgermeister. Sie erinnern sich  doch noch hoffentlich an Ihre eigenen Worte?  Die Photosynthese braucht nämlich CO2!

 

Aus Zeitgründen nenne ich nur stichwortartig internationale Gremien die den Glauben an den Klimaschutz als  irrationale Theorie auf schärfste verurteilen:

 

– Petition Projet finanziert von ca. 30000 Wissenschaftlern

nicht von der öffentlichen Hand oder von Firmen

 

– EIKE [15]    Europäische Institut für Klimaforschung und Energie 

 

– Heidelberger Appell ca. 400 Forscher, davon 62 Nobrlpreisträger

 

 PIK (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) [16]   Ottmar Edenhofer: Wir verteilen de facto durch die Klimapolitik das Weltvermögen um (November 2010)  (Chefökonom)

                                                                            

 

Diesen Gremien nach  wird der  Fortschritt der Wissenschaft und Technologie durch diesen Klimaschutzglauben  sogar behindert  und die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschheit beschädigt.


Eine katastrophale Erwärmung der Erdatmosphäre wird es nicht geben.  

 

Darüber hinaus gibt es erhebliche wissenschaftliche Beweise dafür, dass  eine Erhöhung des Kohlendioxid in der Atmosphäre positive Auswirkungen auf die natürliche Tier-und Pflanzenwelt auf der Erde haben würde. Gärtnereien begasen z.B. Nachts Ihre Gewächshäuser mit CO2.

 

Was  also soll mit der globalen Erderwärmungslehre- und der Propagierung des Gases CO2  als klimawirksames und angeblich menschengemachtes  Gas erreicht werden?

Soll hier nackte Angst [17]bei unseren Mitbürgern hervorgerufen werden, damit Einige  diese so verängstigten Bürger dann besser abzocken können?

 

Ist hier etwas ein noch gigantischeres Geschäft geplant, welches in seinem Ausmaß selbst das Abwasserkanalrohr-Zwangs sanierungsprogramm [18] des Abwasserverbandes des Landkreises Fulda bis 2025 noch weit in den Schatten stellen wird?

 

Wie haben ja gesehen, daß es bei derartigen Programmen was die Propagierung und Durchsetzung   keinerlei  Hemmungen gibt!

Alle,  bis auf Herrn Tritschler (SPD) und mich stimmten z.B. im Abwasserverband Fulda 2010 für dieses die Fuldarer Bürger noch zwangsbeglückende Programm.

 

Nun Gut, gegen Anhänger einer  Glaubensgmeinschaft , wie hier die der  Erd-Erwärmungslehreanhänger  ist natürlich kein argumentatives Kraut gewachsen!

 

So gibt es in diesem Parlament ja bereits die Euro- , die Öko-, seit neuestem eine marxistische Glaubensgemeinschaft [19], mit ca.  32.000,- € gesponsert von der CDU Fulda [20].

 

Politisch ist dies nicht mehr nachzuvollziehen.

 

 Um als politisch agitierender Mensch diese so Glaubensbewegten doch noch zu erreichen, bin ich gezwungen auf der Ebene des Glaubens zu argumentieren, weshalb ich mir erlaube.. auf ein Buch zurückzugreifen, welches seit nunmehr  über 65 Generationen Leitfaden für viele Menschen geworden ist:   Im 1. Buch Mose [21]bzw. für nicht so Bibel Erfahrene in Genesis  heißt es so passend:

 

„Solange die Erde besteht,sollen nicht aufhören… Kälte und Hitze,Sommer und  Winter,Tag und Nacht“.

 

Sie sehen also Angst und Panikmache vor Kohlendioxid  und  Klima- erwärmung sind hiernach  völlig überflüssig,

 

Haben Sie also keine Angst vor Kohlendioxid, schalten Sie Ihren Geist ein, denken Sie darüber nach, damit Ihnen dies nicht später zu einer schweren Last wird und Ihnen dann politisch auf die Füße fällt.

 

 

Namentliche Nennung und Ablehnung des Haushaltsentwurfes 2012

 

Ich bitte um namentliche Nennung meines Abstimmungsergebnisses be- züglich des Haushaltsentwurfes 2012     in der Sitzungsniederschrift gem. § 61 Absatz 1 Satz 1  HGO. Als Vertreter der Partei Die Republikaner lehne ich den Haushaltsentwurf 2012 ab. (vgl. § 92 IV HGO). 

 



[1]  Redezeit:  10 Minuten so beschlossen im Ältestenrat

[2]  so eine Pressemeldung im Marktkorb (MK) am 26. Oktober 2011 anläßlich Ihrer

       Wiederwahl

[3]  Rund-Brief  „Fulda im Dezember 2011“ an alle Stadtvrordneten, erhalten am 15. Dezember 2011

[4]  Haushaltsrede 2012 des OB MÖller am 26. Oktober 2011  „Das Erbe nachhaltig mehren“

[5]  (S.7 a.a. O.)

[6]  (S. 8 a.a.O.)

[7]  CDU,  SPD. CWE, GRÜNE, Die Parteilose Partei = Frau Stadtbaurätin Zuschke)

[8]   KEEA – Klima und Energie Effizienz Agentur
        Esmarchstraße 60
        34121 Kassel

        Tel.: +49 561 – 25 77 0
        Fax: +49 561 – 31 61 201
        E-mail: info@keea.de

 

[9] Frontmann für unbeschränktes Gelddrucken der Deutschen für Europa und beim Besuch in Fulda wurden diesem

       höchste Ehrungen zuteil

[10] ließ als Bundesminister der Verteidigung die allg. Wehrpflicht in Deutschland zum 30. Juni 2011 auslaufen  und

       wurde im Stadtheater der Stadt Fulda von der CDU wie ein Gott gefeiert.

[11]   Stadtverordnete bei den Grünen bis 2012

[12]  Herr Stollberg, Fraktionsvorstitzender CDU FUlda beklagte sich in seienr Rede über die harten Winter 2009-2011

[13]  Die Winter 2010/2011 und 2009/ 2010 in Fulda

[14]  Haushaltsrede des OB am 24.Oktober 2011 (S.1)

[15]  „Klimaschutz ist zu einer Ersatzreligion gemacht worden“, Sonja Böhmer-Christiansen

          Klaus-Peter Krause  in „Unheilige Allianz von Interessen und Glaube“ in JF Nr. 26/12 , 22. Juni 2012; ( S. 22)

         „Diese Angst vom Ende der Welt werde gewöhnlich von einem Rettungsversprehen begrleitet. Klimaforschung

          sei zum „Big Business“ . Wissenschaftler seiene für Zeitgeist und Glauben so anfällig wie alle Menschen.

          Alle Disziplinen hätten mitgemacht ….die zukünftige Katastrophe des „Global warming“ als gegeben ange-

          nommen. ..die Klimabedrohung als Legitimierung ..für mehr Macht, für Subventionen und für Investitionen

          zu nutzen.  Sie brauchen die Klimakatastrophe, um Geld gegen die Klimakatastrophe zu kriegen. Der Kampf

         um die Klima-Lüge könnte noch schlimmer werden.

          

            

[16]    Klimaschutz ist zu einer Ersatzreligion gemacht worden“, Sonja Böhmer-Christiansen

            Klaus-Peter Krause  in „Unheilige Allianz von Interessen und Glaube“ in JF Nr. 26/12 , 22. Juni 2012; ( S. 22)

[17]  Günther Ederer in JF 29/ 11:  „die Angstmacherei wird die Klimaschutzpolitik in eine staatliche Planwirtschaft führen..“

 

[18]  dieses Programm wurde 1 1/2 Jahre später nach meiner Gegenrede im Abwasserverband Fulda im Mai 2012 von Frau        Ministerin Puttrich (CDU) zum Glück für alle Bürger welche im Zuständigkeitsbereich des Abwasserverbandes Fulda wohnen.   Der an mich vom Geschäftsführer Adams gesendete Brief  spricht hingegen Bände und zeigt, daß diese Herren mit den an sie gezeigten Aufgaben -effiziente Daseinsvorsorge für die Menschen vor Ort zu betreiben, mitunter völlig überfordert sind. 

 

[19]  Frau Karin Masche baute im Parlament eine Stele auf, auf welche sie ein rotes Samtkissen legte. Darauf legte sie einen ca. 20 cm im Durchmesser großen Kopf von Karl-Marx. Leider ist es uns Stadtverordneten nicht gestattet,gewesen im Parlament zu fotographieren. Erst auf mehrminütiges Drängen von Frau Stadtverordnetenvorsteherin Hartmann entfernt Frau Masche den Marx-Kopf mit Kissen und Stele!    in der 20. Juni 2011 Sitzung; ersten Pause

 

[20]  In der Legislatur-Periode 2011-2016, so der Beschluß des Ältestenrates im Juli 2011 (Mehrheit CDU!)

[21]    1. Buch  Mose/ Genesis, Kapitel 8 Vers 22

 

Klimaschutz ist zu einer Ersatzreligion gemacht worden“, Sonja Böhmer-Christiansen

Klaus-Peter Krause  in „Unheilige Allianz von Interessen und Glaube“ in JF Nr. 26/12 , 22. Juni 2012; ( S. 22)

Wolfgang Thüne: „Der Klimawandel sei so ewig wie die Erde und deren Neigungswinkel zur Sonne“

Eckhard Schule (Physiker) ..menschengemachte Anteil am atmosphärischen Kohlendioxid ist gering“

Physikochemiker Gerhard Stehlik ..Co 2 wärmt nicht, sondern kühlt.

      

           

Kategorie: Haushaltsreden | Keine Kommentare »