DIE REPUBLIKANER – Fulda

Die Republikaner sind HEIMATLIEBEND. SOZIAL. FREIHEITLICH und VOLKSNAH!

Eingeständnis von Merkels Totalversagen in der Asylkrise

Dienstag 15. September 2015 von thws

REP 2

 

 

 

Johann Gärtner: „Grenzschließung muss erster Schritt zu einer realistischen und restriktiven Asylpolitik sein“

Der Bundesvorsitzende der Republikaner Johann Gärtner kommentiert die Einführung von Grenzkontrollen an der österreichischen Grenze:

„Die Grenzschließung ist das Eingeständnis des Totalversagens der Bundeskanzlerin in der Asylkrise.Das Experiment, mit einfältigen Parolen wie ‚Willkommenskultur‘ und ‚Wir schaffen das‘ die letzten Schleusen zu öffnen, um das Land unkontrolliert mit illegalen Asyl-Immigranten zu fluten, ist binnen weniger Tage im Chaos gescheitert.

Wenn es überhaupt noch gelingen soll, den angerichteten Schaden für unser Land in Grenzen zu halten, darf die Wiedereinführung der Grenzkontrollen allerdings keine isolierte und vorübergehende Maßnahme sein, die den überforderten Ländern, Kommunen und Bürgern lediglich eine ‚Atempause‘ verschafft.

Notwendig ist jetzt die permanente Besetzung und Kontrolle aller Grenzen, die ausnahmslose Abweisung aller unberechtigten Asylforderer noch an den Grenzen in Schnellprüfungsverfahren nach Schweizer Vorbild und die sofortige Rückführung aller Nicht-Asylberechtigten und illegalen Immigranten in ihre Heimatländer.

Auch die materiellen Anreize durch zu hohe Sozialleistungen müssen unverzüglich und drastisch abgebaut werden. Deutschland muss jetzt sichtbare Zeichen setzen, dass das ‚Tischlein-deck-dich‘ abgeräumt wird, und zwar so, dass die Botschaft in den Herkunfts- und Aufbruchländern der Asylforderer auch ankommt. Sonst herrschen in Kürze wieder dieselben chaotischen Zustände wie in den vergangenen Wochen und Monaten.“

 

Die Republikaner, Bundesgeschäftsstelle
MITTEILUNG NR. 61/15
Berlin, den 14.9.2015

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 15. September 2015 um 17:03 und abgelegt unter Bundesthemen der Republikaner. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben