DIE REPUBLIKANER – Fulda

Die Republikaner sind HEIMATLIEBEND. SOZIAL. FREIHEITLICH und VOLKSNAH!

Schluss mit der Schönfärberei – schließt die Grenzen!

Freitag 20. November 2015 von thws

REP 2

 

Johann Gärtner: „Die Spielabsage von Hannover ist auch ein Offenbarungseid für die gescheiterte Asylpolitik der Bundesregierung“

Der Bundesvorsitzende der Republikaner Johann Gärtner kommentiert die Absage des Länderspiels Deutschland-Niederlande wegen einer Terrordrohung:

„Die Blamage ist komplett: Keine vierundzwanzig Stunden vor Anpfiff haben Politik und Fußballverband noch geprahlt, man werde das Spiel auf jeden Fall durchführen, um ein Zeichen zu setzen, dass man sich von Terroristen nicht einschüchtern lasse.

Nach der kleinlauten Absage will Bundesinnenminister Thomas de Maizière noch nicht einmal Rede und Antwort stehen, denn das ‚würde die Bevölkerung verunsichern‘. Herr Bundesinnenminister: Die Bürger sind bereits massiv verunsichert, und das mit Recht.

Die Spielabsage von Hannover auf einen bloßen Verdacht hin und Ihre lahmen Erklärungen sind der schlagende Beweis, dass die Bundesregierung nicht mehr im Griff hat, was sich in unserem Tag für Tag unkontrolliert von muslimischen Einwanderern gefluteten Land abspielt. Potenzielle Terroristen können in diesem Asyl-Chaos mitschwimmen wie die Fische im Wasser.

Ich fordere die Bundesregierung und den Bundesinnenminister auf: Schluss mit dem Verharmlosen und der Schönfärberei. Sagen Sie den Bürgern endlich die Wahrheit über die Gefahren, die ihnen aufgrund Ihrer verantwortungslosen Politik drohen. Stoppen Sie die Asyl-Invasion, schließen Sie die Grenzen und setzen Sie alle verfügbaren Sicherheitskräfte, Polizei und Bundeswehr dafür ein, die Kontrolle und die Souveränität über unsere Grenzen und unser Staatsgebiet zurückzugewinnen!“

 

Die Republikaner, Bundesgeschäftsstelle
MITTEILUNG NR. 74/15
Berlin, den 18.11.2015

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 20. November 2015 um 20:00 und abgelegt unter Bundesthemen der Republikaner. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben