DIE REPUBLIKANER – Fulda

Die Republikaner sind HEIMATLIEBEND. SOZIAL. FREIHEITLICH und VOLKSNAH!

Forderung auf Zurückziehen des Sexualkunde-Lehrplan des Hessischen Kulturministers Lorz (CDU).

Mittwoch 8. Februar 2017 von thws

Die Republikaner REP

Vertreten im Kreistag des Landkreises Fulda


Herrn 

 

Kreistagsvorsitzenden

Hellmut Herchenhan

Wörth-Str. 15

D-36O37 FULDA


                                

Berichtsantrag § 18 IV GO (Lfd. Nr.1 /2017)

 

Bez.: Kreistag Montag, den 20. Februar 2017 um 14.00 Uhr,

 

Sachverhalt:

Resolutionsantrag der AfD-Fraktion vom 1. Dezember 2016, eingebracht am 22.XII.16 bez. der Forderung des Zurückziehens des Sexualkundelehrplanes des hess. Kulturministers Lorz (CDU).

Dieser Antrag zum Schutz unserer Kinder ( 6 bis 10 Jahre alt) wurde von allen Parteien bis auf AfD und REP abgelehnt.

 

Will man die Grundeinstellung der Bevölkerung zur Sexualität ändern, muss man bei den Kindern anfangen.

Unter der Parole „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ sollen nun Kinder ab 6 Jahren so unterrichtet/ indoktriniert werden, dass ihr Interesse am Sexus überhaupt erst geweckt wird und dass sie faktisch die gesellschaftlichen Ziele der männlichen und weiblichen Homosexuellen 1 : 1 übernehmen sollen.

Dies soll fächerübergreifend und verbindlich an Grundschulen von der 1.Klasse ab geschehen.


Fragen:   Es fragt sich, ob dann auch an den Grundschulen des Landkreises Fulda im fächerübergreifenden Sexualkundeunterricht gelehrt werden soll,

 

1.) etwa die Vielfalt der sexuellen Arten zu lehren und vor allem durch Rollenspiele  die  verschiedenen  Arten der   Sexualität zu fördern.

Dies sollte nicht Aufgabe der Schule sein und ist der Förderung von eigenem Nachwuchs abträglich.

 

2.) dass bereits 6 jährige Kinder auf den ersten Beischlaf vorbereitet werden sollen?

 

3.) dass kl. Mädchen bis zu 25 cm lange Plastikpenisse mit Kondomen überziehen müssen?

 

4.) dass die kleinen Kinder gezwungen werden, sexuelle Vorgänge zu verbalisieren?

 

5.) dass die Masturbation gefördert werden soll?

 

6.) dass über sichere Abtreibungsmethoden informiert werden soll?

 

 

Hier der original Antrag. Bitte anklicken:

Forderung auf Zurückziehen des Sexualkunde-Lehrplan des Hessischen Kulturministers Lorz (CDU).

 

 

 

Rummel Anton Josef

Fulda, den 16. Januar 2016/ 16.30 Uhr      

Tel.: 0661/ 603746     anton.rummel@gmx.de        

Fu: 0173/6522487

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 8. Februar 2017 um 18:51 und abgelegt unter Anfragen und Anträge. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.

Kommentar schreiben